Queer im Leben

gefördert im Rahmen des Lore-Agnes-Programms für Gleichstellung an der Ruhr-Universität Bochum

QueerImLeben_Team.jpg

v. l. n. r.: Michael Troitski-Schäfer, Natalie Berg, Daria Khrushcheva

„Fast die Hälfte queerer Menschen lebt Orientierung nicht offen aus“ titelt Zeit Online am 14. Mai 2020 und bezieht sich dabei auf die FRA-Umfrage unter LGBTI-Personen in Europa.

„Queer im Leben“ kennt diese Umstände und möchte die Lebenswelt queerer Menschen in den Kompetenzbereichen „Lehre“ und „Wissenstransfer“ nach Außen sicht- und greifbarer machen. Der inhaltliche Schwerpunkt des Projektes liegt hierbei auf der Region Osteuropa und nimmt vor allem historische, politische und soziale Bedingungen für die gesellschaftliche Entwicklung von heute genauer unter die Lupe.

 

„Lehre“

Die Lehrveranstaltung mit der integrierten Vortragsreihe zum Thema „LGBTQ in Russland: Zwischen Politik, Medien und Kunst“ (Seminar für Slavistik, SoSe 2021) untersucht die Entwicklung der LGBTQ-Bewegung im Land sowie ihre Rezeption und die gesellschaftliche Wahrnehmung. In Gastvorträgen präsentieren dabei nicht nur Forschende ihre Projekte zur Geschichte der LGBTQ-Menschen in Russland - Journalist*innen und Aktivist*innen bekommen ebenfalls die Möglichkeit, über die aktuelle Situation zu berichten. Auf diese Weise soll erreicht werden, dass dieses sensible Thema aus verschiedenen Blickwinkeln näher beleuchtet und diskutiert werden kann.

 

„Wissenstransfer“

Im Sommersemester 2021 startet das erste Schülerlaborprojekt mit Gleichstellungsthema am Alfried Krupp-Schülerlabor, das im Rahmen des Projektteils „Wissenstransfer“ von „Queer im Leben“ konzipiert wird. Dank der Verbindung von kulturwissenschaftlichen Inhalten mit Einblicken in die Praxis gesellschaftlicher Interessensvertretungen, werden Schüler*innen verschiedene Zugänge zum Thema „Queerness“ aufgezeigt. Der inhaltliche Fokus liegt hierbei auf der Lebenswelt queerer Menschen und den gesellschaftlichen Herausforderungen, die praktisch greifbar gemacht werden. Beginnend mit interaktiven, seminarähnlichen Formaten, die den Schüler*innen einen Einblick in die russische bzw. osteuropäische Kulturstudie vermittelt und unterschiedliche LGBTQ-Akteur*innen vorstellt, wird im Anschluss an den Wissenschafts- und Praxisstationen das selbstständige und forschende Lernen ebenso angeregt wie die Ausbildung eigener Standpunkte und die gesteigerte Sensibilität zum Thema.

 

Das Projekt „Queer im Leben“ möchte einen Beitrag zur Sichtbarkeit der LGBTQ-Gemeinschaft in der Gesellschaft leisten und das Verständnis sowie Interesse für sie fördern.

 

Kontakt

Leitung
Michael Troitski-Schäfer, M.A.

E-Mail: MichaelTroitski-Schaeferrubde


Projektteil Lehre
Daria Khrushcheva, M.A.
E-Mail: DariaKhrushchevarubde

 

Projektteil Wissenstransfer (Schülerlabor)
Natalie Berg, M.A.
E-Mail: NatalieBergrubde